Während meiner täglichen Zugfahrt zur Arbeit, tue ich das, was viele meiner Mitreisenden auch tun: Ich schaue aus dem Fenster und genieße den Blick über den Bodensee. Ok – das stimmt nur zum Teil. Ich verbringe auch viel Zeit damit, auf meinen Facebook-Newsfeed zu schauen. Was ich da teilweise sehe, hat das Zeug zum Alptraum: Videos, die senkrecht gedreht und nun von Facebook in ein Querformat gezwungen werden. Unscharfe Füllränder sind die Folge. Und das ist noch lange nicht das einzige Problem vieler Videos auf Plattformen. 

Dabei ist es doch gar nicht so schwer, ein gutes Video selbst zu machen …

Das Grauen auf 1080×1920

Beim Kauf eines neuen Handys ist oft die Anzahl der Megapixel der Kamera entscheidend – Sie wollen ja schließlich gute Bilder und Videos produzieren. Damit haben Sie bereits eine gute technische Grundlage für Videos gelegt. Jedoch beginnen dann häufig die Probleme. Viele Handynutzer denken nicht über die technischen Fakten hinaus. So werden Bilder zu dunkel, der Ton ist schlecht und Videos werden, wie bereits erwähnt, senkrecht aufgenommen. 

Die gute Nachricht: Es ist noch nichts verloren. Mit einem paar einfachen Tipps werden Ihre Handy-Videos zu kleinen Kunstwerken.

Das „Wie“ machts

Das einfachste zuerst: Bitte halten Sie die Kamera beim Filmen niemals senkrecht. Die Bildschirme wurden einfach nicht dafür gemacht oder haben Sie schonmal eine Kinoleinwand gesehen, die höher als breit war? Ein Stativ hilft dabei, die Kamera richtig und vor allem ruhig zu halten.

Goldener Schnitt: Durch zentrale Positionierung in einem Bild wirken Videos schnell langweilig und statisch. Lieber sollten Sie sich oder den zu filmenden Gegenstand oder Person seitlich positionieren. So wirkt ein Video dynamischer und interessanter.

Helligkeit: Leider sind zahlreiche Kameras nicht besonders lichtstark, daher benötigen Sie recht viel zusätzliches Licht, um ein schönes Bild zu erzeugen. Schalten Sie daher auf jede Lichtquelle an, die Ihnen zu Verfügung steht oder drehen Sie so viel wie möglich draußen bei Tageslicht.

Ton und Sprache: Im besten Fall können Sie ein externes Mikrofon an Ihr Handy anschließen, um den Aufnahmeton zu optimieren. Aber unabhängig davon, ob Sie sich ein externes Mikrofon leisten wollen, ist eine deutliche Aussprache ein MUSS. Sollten Sie einen Text einsprechen wollen, können Sie zuvor mit einem Korken im Mund den Text laut, langsam und deutlich vor sich hin sprechen. Das ist ein Trick aus der Theaterwelt und verbessert die eigenen Absprache deutlich.

Bereit für den großen Auftritt

Sie sehen, es ist eigentlich gar nicht so schwer, ein gutes Video zu produzieren. Sollten Sie Ihren medialen Auftritt jedoch noch professioneller gestalten wollen, schauen Sie doch einfach mal in unseren Angeboten vorbei und lassen Sie sich in unserem Videostudio filmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü